22.05.2015 CSU Stammtisch mit Alois Scherer

Die CSU-Ortsverbände Stadtmitte, Stadtnorden und Altenhof-Kohlenbrunnermühle luden wieder zum monatlichen Stammtisch ein. Diesmal war Bürgermeister Alois Scherer der Gemeinde Deining zu Gast. Die Gäste verbrachten einen lagen und überaus interessanten Abend im Oberen Ganskeller.

Der Vorsitzende des CSU-Ortsverbandes Stadtmitte, Christian Schimek, begrüßte die Anwesenden, stellvertretend für die drei Ortsverbände, Herrn Scherer. Bürgermeister Alois Scherer informierte die Anwesenden über die Abläufe, Planungen und Strukturen im Rathaus Deining sowie die Vorbereitungen und Durchführungen der Gemeinderatssitzungen in Deining, die mit anderer Gewichtigkeit auf die wichtigen Punkte und erfolgreich durchgeführt werden. Bürgermeister Scherer liegt viel daran, die Politik den Bürgern der Gemeinde näher zu bringen.

Die Aufgaben eines Bürgermeisters, der die vergleichbaren Aufgaben eines Chefs in einem Unternehmen wahrnimmt, liegen in der Gemeinde Deining in der Führung des Gemeinderates sowie der Vorbereitung und Durchführung der Fraktionssitzungen und Gemeinderatssitzungen. Dies unter straffer Führung, aber dennoch äußerst erfolgreich, wie man an vielen Projekten in Deining erkennen kann.

Seitens der anwesenden Zuhörer wurden u.a. die hohen Ausgaben für Gutachten der Stadt kritisiert, sowie auf die Möglichkeiten eines vereinfachten Genehmigungsverfahrens bei Beschlüssen hingewiesen. So wurde beispielsweise das neue Naturbad erwähnt, das regen Zulauf hat und auch gerne von Neumarkter Bürgern angenommen wird. Ein Ganzjahresbad wird seitens Herrn Scherer in Neumarkt befürwortet. Die Gemeinde Deining braucht eine Kreisstadt, in der sich was bewegt, um auch die Kaufkraft in Neumarkt zu platzieren.

Weiter wurde das neue Gewerbegebiet in Deining erwähnt, in dem auch ansässige Neumarkter Unternehmen eine neue zukunftsträchtige und ausbaufähige Fortentwicklung finden konnten, die die Stadt Neumarkt nicht bieten konnte, erwähnt.

Ebenso wurden die neuen Baugebiete in Deining erwähnt.Hier liegt viel daran, Familien die Möglichkeit zu geben, auch ein Haus mit geringerem finanziellem Aufwand bewohnen zu können als es in der Stadt Neumarkt möglich ist. Die anwesenden CSU-Mitglieder der Ortsverbände tendieren nach wie vor zur Schaffung von Baugrundstücken durch die Stadt Neumarkt, die sich auch Familien mit durchschnittlichem Einkommen leisten können, um auch diese Bürger in der Stadt halten zu können. Ein Beispiel sei auch der vor vielen Jahren geplante und nach wie vor im Raum stehende Bau einer Stadthalle, die für eine Kreisstadt für Neumarkt unerlässlich sei.

Die Ortsvorsitzenden der Ortsverbände Stadtmitte Christian Schimek, Stadtnorden Oliver Schlereth und Altenhof-Kohlenbrunnermühle Andreas Zeitler freute es sehr, dass mit Elfriede Meier und Peter Ehrensberger wiederum Stadträte unter den Gästen waren und diese durch die Erläuterungen von Bürgermeister Alois Scherer sicherlich einige positive Aspekte in die weiterhin erfolgreiche Arbeit in der Fraktion bei Stadtratssitzungen und dergleichen nehmen können.

Der nächste Stammtisch findet am 02.07.2015 im Gasthaus Wittmann in Neumarkt statt, dann mit dem Europa-Abgeordneten Albert Dess.

« Zurück