17.07.2015 CSU Stammtisch: In Europa gut vertreten

Beim CSU Themenstammtisch der Ortsverbände Altenhof-Kohlenbrunnermühle, Stadtmitte und Stadtnorden war mit Europaabgeordneten Albert Deß wieder ein interessanter Referent vor Ort.

Nach der Begrüßung durch Andreas Zeitler, dem Vorsitzenden des OV Altenhof-Kohlenbrunnermühle, der sich auch über die anwesenden Mandatsträger Heidi Rackl stellv. Landrätin und Kreisrätin und Stadtrat Marco Gmelch freute, startet MdEP Albert Deß mit seinen Ausführungen zur Europapolitik.

In seinem Vortrag ging er auf das Gesetzgebungsverfahren auf europäischer Ebene ein. Seit der letzten Europawahl sind nur fünf Vertreter der CSU im Europaparlament, in den entscheidenden Ausschüssen ist die CSU aber gut vertreten und somit können auch die bayerischen Interessen an vorderster Front frühzeitig eingebracht werden. Andreas Zeitler: „Wir können froh sein, dass unsere Region mit Albert Deß einen Vertreter für unsere Interessen in Europa hat.“

Im Mittelpunkt der Diskussion standen die Themen „Handelsabkommen TTIP“ und „Griechenland“. Dess betonte, dass das TTIP-Abkommen viele Vorteile für Deutschland bringt und das Parlament nur zustimmen wird, wenn die Interessen Europas auch gewährleistet sind. Zu Griechenland sagte er, dass die griechische Regierung erst Reformen auf den Weg bringen muss, um weiterhin die Solidarität der weiteren Länder aus der Eurozone zu haben.

Oliver Schlereth, der Vorsitzende des OV Stadtnorden, überreichte Albert Deß zwei Flaschen des ersten Neumarkter Festbieres als ein kleines Stück Heimat.