24.06.2016 Stadt setzt Forderungen aus dem CSU Wahlprogramm um


v.l.n.r. Birgit Gärtner, Hela Buchner, Christian Schimek, Andreas Zeitler, Markus Ochsenkühn, Oliver Schlereth

Am traditionellen Grillfest einiger Ortsverbände der CSU berichtete Markus Ochsenkühn, der CSU Fraktionsvorsitzende im Neumarkter Stadtrat, über aktuelle Themen und die Arbeit der Fraktion.

Für die veranstaltenden CSU Ortsverbände Stadtnorden, Stadtmitte, Altenhof-Kohlenbrunnermühle, Holzheim, die Frauen- und Seniorenunion begrüßten die CSU-Ortsvorsitzenden Oliver Schlereth, Andreas Zeitler und Christian Schimek den Vorsitzenden der CSU-Stadtratsfraktion Markus Ochsenkühn und später noch den Bundestagsabgeordneten Alois Karl.

Als erstes berichtete Ochsenkühn über die aktuellen Anträge der CSU Stadtratsfraktion zur Schaffung von zwei Kunstrasenplätzen für alle 10 Neumarkter Fußballvereine, welcher auch mit den Vereinen abgestimmt wurde, sowie einem weiteren Antrag zur Errichtung eines Parkdecks am ehemaligen Sportgelände der Mädchenrealschule an der Ecke Mühlstraße / Am Evangelienstein.

Weiter unterstrich er die einhellige Stellung der CSU Fraktion gegen eine Öffnung der Marktstraße. Auch für einen Erhalt der vorhandenen Parkplätze und die Prüfung, ob eine Durchfahrt der Marktstraße am Rathaus für Unberechtigte unterbunden werden kann, werde sich die Neumarkter CSU einsetzten.

In dem regen Dialog mit Markus Ochsenkühn, wurde von der SEN-Vorsitzenden Hela Buchner und Bürgermeister a.D. Arnold Graf auch nach dem aktuellen Planungsstand des Ganzjahresbad gefragt und die Forderung nach einem Modell des gesamten Arials Ganzjahresbad/ Freibad gestellt. Im weiteren wurde auch kritisch auf die Parkplatzsituation am Bad hingewiesen, hier müsse von der Stadtverwaltung endlich Klarheit geschaffen werden.

Beim Thema Hochschulstandort, betonte Markus Ochsenkühn wie intensiv Marco Gmelch diesen Themenbereich als zuständiger Referent für den Stadtrat betreut. Bei der Frage nach der Situation bei den Feuerwehren verwies Ochsenkühn auf den Bedarfsplan, den der Stadtrat in Auftrag gegeben hat und der demnächst im Stadtrat vorgestellt wird.

Erfreut berichtete Markus Ochsenkühn, dass seit der Stadtratswahl 2014 einige Forderungen aus dem CSU Wahlprogramm durch die Stadt umgesetzt wurden. Als Beispiel führte er mehr Flächen für Wohnraum und ganz aktuell, bezahlbares Wohnen am Deininger Weg auf.

Anschließend bestand für die Besucher die Möglichkeit, bei gegrillten Steaks und Bratwürsten, sich im persönlichen Gespräch mit Bundestagsabgeordneten Alois Karl und Markus Ochsenkühn und den anwesenden Stadträten weiter auszutauschen und die einzelnen Themen vertieft zu erörtern.

Andreas Zeitler und Birgit Gärtner freuten sich auch dieses Jahr wieder über den interessanten Dialog mit den Gästen und kündigte auch für nächstes Jahr ein Grillfest im Pfadfinderzentrum an.

Weitere Bilder


Markus Ochsenkühn


CSU Grillfest