18.05.2018 CSU Neumarkt geht zielgerichtet auf die Bedürfnisse der Feuerwehr Neumarkt ein

Reinhard Brock spricht sich als Feuerwehrreferent der Stadt Neumarkt für eine zeitgemäße und funktionsfähige Lösung im Sinne der Feuerwehr Neumarkt aus. Neubau ist die sinnvollste Lösung aufgrund der derzeitigen Erkenntnisse.

Die CSU Stadtratsfraktion thematisierte in ihrer Fraktionssitzung ausführlich die Situation der Feuerwehr Neumarkt.

Die Ergebnisse des Feuerwehrbedarfsplans aus dem Jahr 2017 stellen zwei grundsätzliche Möglichkeiten für die zukünftigen Räumlichkeiten der Feuerwehr Neumarkt dar. Zum einen gibt es die Möglichkeit einer Grundsanierung der bestehenden Räumlichkeiten in der St. Florian Straße oder einen Neubau des Feuerwehrhauses am Kurt-Romstöck-Ring. „Die CSU Stadtratsfraktion tendiert aufgrund der derzeit vorliegenden Erkenntnisse zu einem Neubau“, so Fraktionsvorsitzender Markus Ochsenkühn.

Oberste Priorität habe die Hilfsfrist im Ernstfall. Es müsse aber nicht nur aus rechtlichen Gründen sondern grundsätzlich auch weiterhin sichergestellt werden, dass die Neumarkter Bürger im Einsatzfall schnellstmöglich Hilfe erhalten. Dazu müssen die Mitarbeiter der Feuerwehr zeitgerechte Arbeitsbedingungen erhalten. Seit dem Bau des Feuerwehrhauses an der Florianstraße haben sich Einsatzgeräte und Arbeitsabläufe weiterentwickelt mit denen das Gebäude nicht Schritt gehalten hat. Durch unterschiedliche Arbeitsebenen müssten die Feuerwehrleute Hindernisse überwinden. Aktuell müssen auch lange Wege zwischen den verschiedenen Gebäudeteilen zurückgelegt werden. Stadtrat und zuständiger Feuerwehrreferent Reinhard Brock hat hierzu eine eindeutige Meinung: „Eine langfristige und zeitgemäße Lösung ist für die Neumarkter Feuerwehr durch einen Neubau an dem geplanten Standort am Kurt-Romstöck-Ring gegeben.“ Der derzeitige Standort ist aufgrund der sehr geringen Höhe der Fahrzeughalle, eines nicht optimalen Umkleidebereiches, der veralteten Technik oder der mit der Zeit immer schlechter werdenden Bausubstanz in Frage zu stellen. Als aktives Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Neumarkt begrüßt Stadtrat Ferdinand Ernst besonders die Möglichkeit am geplanten neuen Standort am Kurt-Romstöck-Ring neue und spürbar bessere Übungsflächen für die Feuerwehr Neumarkt nutzen zu können. Allerdings müssten bezüglich Zufahrt für die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr im Einsatzfall und Abfahrt der Einsatzfahrzeuge dem Stadtrat noch eine sinnvolle Lösung präsentiert werden. „Eine zeitnahe Behandlung und Entscheidung im Stadtrat, gibt Klarheit.“, sagte der zuständige Feuerwehrreferent Brock.

« Zurück