25.09.2013: Mehr Bau- und Parkplätze

"Das Parkdeck am Klinikum muss kommen. Im Interesse der Besucher und auch der Anwohner wird sich die Stadtratsfraktion hierfür stark machen", versicherte CSU-Stadtratsfraktionsvorsitzender Helmut Lahner.

Damit erntete er den Beifall der anwesenden Besucher und auch des CSU-Ortsvorsitzenden aus Holzheim, Gerrit Ehrensberger: "Der neu eingerichtete Großparkplatz an der Nürnberger Strasse schafft es alleine nicht die Situation am Klinikum zu entschärfen. In der Dr-Kurz-Strasse und auch am Holzheimer-Weg ist nach wie vor kein Durchkommen"

Überdies stellte Stadtrat Helmut Lahner besorgt fest: "Es mangelt an bezahlbaren Baugrund für Privatleute als auch Gewerbe." So seien laut dem Fraktionsvorsitzenden nach dem Landschaftsplan aus den 90er Jahren viele Flächen zur Bebauung vorgesehen - aber an der konkreten Ausweisung von Baugebieten hapere es: "Längst wären Initiativen der Stadtverwaltung in dieser Richtung nötig - gerade jetzt zu Zeiten eines Baubooms lässt Neumarkt viele Chancen ungenutzt, während andere Gemeinden mit günstigem Bauland werben."

Werner Sperber bestätigte dies durch Erfahrungen aus den Stadtteilen Altenhof und Kohlenbrunnermühle: "Für die wenigen restlichen Grundstücke in unseren Stadtteilen werden teilweise Preise von etwa 300 Euro pro Quadratmeter gezahlt - das ist für eine normale Familie unerschwinglich.

"Nach Meinung aller Anwesenden sei es das beste, wenn die Stadt "schnell und sehr großzügig Bauland ausweisen würde." Beispielsweise in der Nähe des S-Bahn-Halts in Pölliing, der allein durch den Bahnanschluss für viele Bauherren sehr attraktiv sei. "Der derzeitige Zustand jedoch ist unerträglich. Die Stadt Neumarkt verbaut sich viele Entwicklungschancen, wenn nicht sofort gehandelt wird", stellte CSU-Ortsvorsitzender Oliver Schlereth abschließend fest.

Weitere Bilder


Helmut Lahner und Oliver Schlereth im Gespräch