Politischer Frühschoppen mit Albert Füracker

„Wer sich für kleine Veranstaltungen zu groß fühlt, der ist für große Veranstaltungen bald zu klein“, eröffnete Herr Albert Füracker die Diskussionsrunde beim politischen Frühschoppen in Pelchenhofen. Zuvor stellte sich Frau Helga Huber, Landtagskandidatin und Leiterin des Bauamts des Landratsamts Neumarkt, vor und diskutierte mit den Anwesenden ihre Kernthemen. Insbesondere beim Thema Bau – ihrem täglichen Brot – möchte sie sich politisch einbringen. Doch auch die Stärkung des ländlichen Raumes sowie die Digitalisierung will sie voranbringen.

Anschließend konnte Herr Füracker als Mitglied der Bayerischen Staatsregierung einen umfassenden Einblick in die aktuelle politische Lage des Freistaats geben. So wird schnelles Internet im Rahmen der Breitbandstrategie gefördert, sodass circa 98 % der bayerischen Haushalte damit versorgt sind. Dies stellt die notwendigen Weichen, um bei der fortschreitenden Digitalisierung einen Spitzenplatz in Deutschland, Europa und der Welt einzunehmen. So steht Herr Füracker auch Zukunftstechnologien wie dem autonomen Fahren aufgeschlossen gegenüber und betont die Chancen für die Wirtschaft, die daraus erwachsen. Diese hat momentan einen regelrechten Höhenflug und dementsprechend steigen die Einnahmen des Staates. So ist für Herrn Füracker klar, dass den Bürgern etwas zurückgegeben werden soll. Für ihn an erster Stelle steht hierbei die Abschaffung des Solidaritätszuschlags. Beim Thema Zuwanderung wurde das Engagement der Bürgerinnen und Bürger in den vergangenen Jahren hervorgehoben: „Das hätte kein anderes Bundesland geschafft“. Zudem plädiert er für die strikte Durchsetzung der Gesetze: „Wer nach dem Asylverfahren bleiben darf wird von uns optimal integriert, wer nicht bleiben darf muss konsequent die Heimreise antreten“. Auch wurde die Bayerische Grenzpolizei eingeführt, die bereits jetzt ein Erfolg ist.

Albert Fürackers Fazit lautet deswegen: „Dass unser Freistaat Bayern so gut dasteht, liegt maßgeblich an den vielen kleinen, positiven Bausteinen in allen Bereichen des Lebens, welche die CSU Staatsregierungen die letzten Jahrzehnte umgesetzte haben“.

Auf diesen Überblick hin, hat sich eine anregende Diskussion zwischen den Interessierten und dem Bayerischen Finanzminister ergeben.

Zu guter Letzt trug sich Herr Füracker noch in in das „goldene Buch“ des CSU Ortsver-bandes ein.

Wir für Neumarkt.

CSU Stadtverband Neumarkt
Hallertorstraße 16
92318 Neumarkt

Tel. 09181 22549
Fax 09181 1575
stadtverband@csu-neumarkt.de